Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans







04.12.2023

Volles Haus, tolle Filme: Neuchâtel Super 8 Films Festival bleibt gut!

Super 8 Festival the 8 fest Super 8 und Livemusik im Temple du Bas in Neuchâtel.


Bereits zum fünften Mal ging in Neuchâtel am 21. Oktober 2023 der Super-8-Wettbewerb über die Bühne. Das rund zweistündige Programm bot vom Dokumentarfilm bis zur Live-Performance alles und den Beweis: Super 8 ist noch immer nicht tot.

Der Andrang war von Beginn weg gross, die rund 30 Startplätze zur 5. Ausgabe des Neuchâtel Super 8 Film Festivals innert Rekordzeit weg. «Wir öffneten die Anmeldung am 9. Juni um 12 Uhr mittags. Um 15 Uhr machten wir bereits wieder dicht» erinnert sich Ko-Organisator Michel Chapuis. Rund 20 Filmerinnen und Filmer standen auf der Warteliste.

Blind Filme drehen
Der biennale Wettbewerb findet seit 2017 statt, die Einsendungen erfolgen in Form einer belichteten Super-8-Kassette zu dreieinhalb Minuten Film. Das Festival richtet sich nach dem Prinzip «Tourné-Monté», was sich auf Deutsch mit «gedrehtes Schneiden» übersetzen lässt. Die Filmerinnen und Filmer drehen den Film somit in chronologischer Reihenfolge mit dem Auslöser der Super-8-Filmkamera. Diese Vorgehensweise bringt die besondere Herausforderung mit, dass Handlung und Timing des Films vorgängig genau festgelegt werden müssen. Wiederholte Takes können nicht nachträglich aus dem Film geschnitten werden. Folglich muss beim Dreh alles auf Anhieb klappen. Was den Reiz des Festivals ausmacht: die Filmemacherinnen und -macher sehen ihre Werke am Neuchâtel Super 8 Films Festival zum ersten Mal zusammen mit dem Publikum. Die Organisatoren sprechen von blind gedrehten Filmen. Dies macht das Neuchâtel Super 8 Films Festival zu einem Super-8-Happening der ganz besonderen Art.

Super 8 Festival the 8 fest Die glücklichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ENS8FF 2023.

Die Filmpräsentation lockte wie in den Jahren zuvor ein Grosspublikum an. Der Saal im barrocken Temple du Bas inmitten der schmucken Altstadt Neuchâtels für 300 Zuschauerinnen und Zuschauer ausgelegt, war fast bis auf den letzten Platz besetzt. Das knapp 2 stündige Filmprogramm mit Beiträgen aus der Schweiz, Deutschland, Belgien, Spanien, Frankreich und Österreich, erwies sich als Füllhorn von Kreativität und ausgefallenen Ideen. Dabei setzten viele Autorinnen und Autoren auf simple Konzepte, wie z.B. der Beitrag TRACER SON CHEMIN, der einem Lebenslauf von der Geburt bis zum Erwachsenwerden mit einem Kreidestrich darstellt. Genial. Die raffinierte Doppel-Super8-Projektion VERTICAL 8 zeigte übereinander zwei parallel gefilmte Aufnahmen – die eine als auf dem Kopf stehendes Negativbild. Total witzig: Wenn in METRO BOULOT BOBO das SNCF-Prävention-Maskottchen Serge in der Pariser Metro einen neuen Job antritt. Michel Chapuis betätigt einen allgemeinen Anstieg der gestalterischen Qualität der Filme. Besonders auffallend: Viele der von Grund auf stummen Super-8-Beiträge sind anspruchsvoll vertont. Einige Projektionen kamen als Livevertonung oder Performance daher. Für grosse Lacher sorge der Beitrag CAPTURE d’ECRAN, bei dem die Darsteller sowohl im Film als auch auf der Bühne auftraten.

6 mal 4 mm um den Faktor 1 Million vergrössert
Bei aller Perfektion fiel es schwer zu glauben, dass diese Filme tatsächlich nach dem Prinzip «tournés-montés» entstanden. Einen Einblick in seine Arbeitsweise verriet der spanische Regisseur Joaquin Asencio, Regisseur des Beitrags «Followers» und extra aus Sevilla angereist. Die Tonspur seines Kurzspielfilms – die Geschichte einer Floristin, die mit eingekauften Followern ihr Blumengeschäft ankurbeln will, war bildgenau mit realistischen Geräuschen hinterlegt. In einem ersten Schritt wurde ein Storyboard erstellt, aus dem Asencio auf dem Computer ein dreieinhalb-minütiges Animatic zusammenschnitt. «Anhand dieser Filmvorlage konnten wir beim Drehen alle Szenen genau timen» führt der Regisseur seine Erklärung fort. Die Vertonung wurde dann mit einer speziellen Software ebenfalls auf dem Computer anhand des vorgefertigten Animatic arrangiert.

Grösste technische Herausforderung bleibt jedoch die Projektion der Super-8-Filme auf Grossleinwand. «Das Super-8-Bild misst 6 mal 4 mm und wird dabei um dem Faktor 1 Million vergrössert. Das ist enorm» erklärt David Cinelli, der als Ko-Organisator für die Projektion verantwortlich ist. «Wir haben verschiedene Projektoren, Leinwandoberflächen und Entfernungen getestet, um dieses Ergebnis zu erzielen. Wir hoffen, uns noch weiter verbessern zu können.» Ein weiteres Problem war, dass Kodak keine Filme mehr liefern konnte. «Die Kassetten mussten wir in der Super-8-Gemeinde zusammensuchen» so Chapuis. Trotz allem oder gerade deshalb soll auch 2025 wieder das 6. Neuchâtel Super 8 Film Festivals stattfinden.

Super 8 Festival the 8 festNoora de Baan (r.) und Tobias Berndt gewannen mit VERTICAL 8 den 1. Jurypreis.

Die Gewinnerinnen und Gewinner Jurypreis:
Rang 1: Vertical 8 von Noora de Baan und Tobias Berndt, Zürich/CH
Rang 2: Des fourmis dans les jambes von Grégoire Czech, Valromey/F
Rang 3: Kleisterkunst von Leonardo Mastrogiacomo und Liam Erlach, Zürich/CH

Spezialpreis: Savoir observer la nature von Roger Batteault

Gewinnerinnen und Gewinner Publikumspreis:
Rang 1: Captures d’écran von Etienne Piergiovanni, Lausanne/CH
Rang 2: Des fourmis dans les jambes von Grégoire Czech, Valromey/F
Rang 3: Tracer son chemin von Lucas Emery & Tila Chitunda, Lutry/CH

Super 8 Festival the 8 festFür sein filmisches Werk erhielt Roger Batteault den Spezialpreis.

 

Neuchâthel Super 8 Film Festival

ENS8FF 5. Neuchâtel Super 8 Films Festival
21.10.2023
www.ens8ff.ch