Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans


  12.12.2008

Ernst Wolfer: Das Wort zum Videomüll

Soeben habe ich zwei prall gefüllte Säcke mit VHS-Kassetten zur Sammelstelle gebracht — zur Verschrottung und zum Glück gratis. Wir haben ja mit der VRG (Vorgezogenen Recycling-Gebühr) die Kosten längst vorfinanziert. Ich habe die Folgen eines Systemwechsels bei den digitalen Medien nun hautnah erlebt. Als mein VHS-Videorecorder streikte, brachte ich ihn zum Händler. Dieser erklärte mir, eine Reparatur lohne sich nicht mehr. Die VHS-Aera gehe zu Ende. Recorder gebe es keine mehr und auch der Nachschub an Kassetten werde immer schwieriger. So entschied ich mich zum Kauf eines Recorders mit Festplatt und DVD.

Sortieren, kopieren
Damit war meine VHS-Sammlung, ca. 50 Kassetten, wertlos geworden. Von den wichtigsten Filmen habe ich vorher eine DVD-Kopie anfertigen lassen. Dabei stellte sich allerdings schnell die Frage, was ist wichtig – was ist unwichtig? Der Entscheid ist mir oft schwergefallen. Einmal mehr dachte ich an die Worte von Bryan Bergeron, der in Harvard über die Speicherung von digitalen Akten forscht: «Wer seine digitalen Lebensspuren sichern will, muss sich verhalten wie ein Mönch im Mittelalter: Unwichtiges aussortieren und den Rest geduldig und regelmässig kopieren.»

Ist jedoch ein Schmalfilm die Basis für das VHS-Band, dann gilt. Den Schmalfilm auf jeden Fall behalten, seine Haltbarkeit ist um ein Vielfaches grösser als die einer DVD. Während man den digitalen Aufzeichnungen gemäss der Libary of Kongress bestenfalls 10 Jahre gibt, halten gut gelagerte Kodachrome-Filme ca. hundert Jahre. Zudem ist damit zu rechnen, dass in Zukunft neue Verfahren entwickelt werden, die es ermöglichen, schlechte Filmbilder zu restaurieren.

Ist mit Festplatte und DVD die Welt gerettet? Keineswegs, denn der nächste Systemwechsel ist schon angekündigt: Bilder und Texte sollen als Hologramm in einem künstlichen Kristall gespeichert werden. Aber vorher gibt’s vielleicht noch ein paar andere Veränderungen. Seit 1956 hat es mehr als 75 verschiedene Videoformate gegeben, da kommt’s auf ein paar mehr nicht drauf an. Es wird also weiterhin gelten: sortieren und kopieren.

Schmalfilm zum Vergleich
Den Schmalfilm (8mm, 9,5mm, 16mm) gibt es seit 80 Jahren, Apparate und Film sind im Prinzip unverändert. Natürlich gibt es Verbesserungen, aber keinen Systemwechsel, der das bisher Gefilmte zu Schrott werden lässt. Und die Haltbarkeit der Bilder ist Spitze.

Ernst Wolfer, 9.11.2008


Ernst Wolfer.