Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans


  29.06.2004

Wettbewerb: «Eine kurze Geschichte über die Zeit»

Die Zeitschrift «schmalfilm» lanciert einen Super-8-Wettbewerb zum Thema Zeit. Die Sieger-Filme werden im Fernsehen ausgestrahlt.

Um die Bedeutung des Super-8-Films zu steigern und den Spass am Filmen zu fördern, richtet die Zeitschrift «schmalfilm» den NOMOS-Super-8-Filmpreis aus. Bis zum 25. September 2004 können Hobbyfilmer Beiträge zu diesem Wettbewerb, der unter dem Thema «Eine kurze Geschichte über die Zeit» steht, eingereichen. Neben dem Hauptsponsor, der Design-Uhrenmarke Nomos in Glashütte/Sachsen, unterstützen u.a. auch Kodak und der Bayerische Rundfunk den Wettbewerb. Unter den Preisen befinden sich drei hochwertige Uhren, Modell «Nomos Tangente», deren Armband eine Super-8-Perforation erhält und die eine Gravur des Gewinnernamens tragen wird. Geldpreise (1.000 Euro sowie 500 Euro), Warengutscheine, Kodak Filmmaterial und ein Jahresabo für den «schmalfilm» sind ebenfalls zu gewinnen.

Einsender sollen in maximal drei Minuten «Eine kurze Geschichte über die Zeit» erzählen. Das Thema ist nicht weiter eingeengt. Es kann also ein Film mit oder über Uhren sein, es kann aber genauso ein Streifen sein, der das Thema Zeit nur mittelbar anspricht. Zugelassen sind Super-8- und Single-8-Filme in Farbe oder Schwarz/Weiß, mit oder ohne Ton. Über die Gewinner entscheidet eine Jury.

Die Sendung freizeitMAGAZIN des Bayerischen Fernsehens wird am 5. August um 19 Uhr über Menschen berichten, die das Filmen mit Super 8 erlernen – ganz gegen den Video-Trend. Auch der Moderator der Sendung, Max Schmidt, ist seit Jahren aktiver Super-8-Filmer. Am 28. Oktober stellt das freizeitMAGAZIN die Gewinner des Wettbewerbs mit ihren Filmen vor.

Die Unterlagen zur Teilnahme am NOMOS-Super-8-Filmwettbewerb können bei der Redaktion «schmalfilm», Sierichstr. 145, D-22299 Hamburg oder unter eMail redaktion@schmalfilm.biz angefordert werden.
Einsendeschluss ist der 25. September 2004.



Links:
www.schmalfilm.de