Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans


  01.08.2011

Echt Super 8!

«Super 8», der Titel des neuen Kinofilms von J.J. Abrams lässt Schmalfilmfans aufhorchen. Am 10. Juni in den USA gestartet kommt das Filmspektakel nun in Europa in die Kinos. Die gute Nachricht ist, «Super 8» hat allerhand mit Super 8 am Hut.

Von Beatrice Jäggi
Vor einigen Jahren lief in den Kinos ein Thriller mit dem Titel «8mm». Die Geschichte ging so: Eine reiche Witwe übergibt einem Privatdedektiv (Nicolas Cage) einen 8-mm-Film aus dem Tresor ihres verstorbenen Mannes. Auf dem Film befinden sich Aufnahmen eines mutmasslichen Mordes an einer jungen Frau. Mit Schmalfilmen hatte «8mm» herzliche wenig am Hut. Nun startet am 4. August in Europa Jeffrey Jacob Abrams neuer Film «Super 8». Sogleich stellt sich die Frage, was hat er mit Super 8 zu tun?

«Super 8» spielt 1979 in einem keinen Kaff irgendwo in Amerika. Im Mittelpunkt steht der 13-jährige Joey Lamb (Joel Courtney). Vor wenigen Monaten hat er seine Mutter durch einen tragischen Unfalltod verloren. Um seinen Kummer zu vergessen, bastelt er in seinem Zimmer Zombie- und Monsterfiguren. Sein Freund Charles (Riley Griffiths) überredet Joey dazu einen Zombiefilm zu drehen. In einer Nacht treffen sich die beiden Jungs mit anderen Kindern heimlich auf einer abgelegenen Bahnstation. Dort wollen sie eine Schlüsselszene in den Kasten bekommen, welche dank vorbeidonnerndem Zug eine besondere Dramatik erhalten soll. Das nächtliche Vorhaben findet ein abruptes Ende, als der vorbeirasende Güterzug vor den Augen der jungen Filmcrew entgleist. Den Trümmern entsteigt ein Monster, welches der Stadt schon bald das Fürchten lehrt und die Fantasien der Kinder quasi real werden lässt.

Regisseur Abrams packte viel in seine mit Actioneinlagen nur so gepfefferte Film-im-Film-Geschichte. In ruhigen Minuten zeichnet der Film gekonnt auch menschliche Schicksale nach. So steht Joey in einem Konflikt mit seinem Vater (Kyle Chadler), der nicht viel von den filmischen Ambitionen seines Sohnes hält und sich in der Rolle des alleinerziehenden Vaters zurechtfinden muss. Und der Möchtegern-Regisseur Charlie will den Super-8-Zombiefilm ja nur drehen, weil er auf die bildhübsche Hauptdarstellerin (Elle Fanning) ein Auge geworfen hat. Die schauspielerischen Leistungen der jungen Darsteller sind toll. Sehr schön zum Zuge kommt das in den irrwitzigen Einschüben, in denen die Kinder die gigantischen Katastrophenschauplätze als Kulissen für ihren Zombiefilm benutzen – und sich dabei mit den Tücken der Super-8-Technik abmühen. In diesen Stellen erinnert «Super 8» stark an Steven Spielbergs Meisterwerk «E.T.» aus dem Jahre 1982.

Real mit Super 8 gedreht
Tatsächlich hat Spielberg «Super 8» produziert. In den Karrieren der beiden Regisseure finden sich einige Parallelen. Beide begannen in den Jugendjahren mit der Filmkamera des Vaters eigene Filme zu drehen – Spielberg mit Normal- und Abrams mit Super-8-mm. Als ein Festival in Los Angeles einen Jugendfilm Abrams spielt, lobt die Presse das Werk so sehr, dass Spielberg auf das junge Talent aufmerksam wird. Prompt erhält Abrams den Auftrag, zwei 8-mm-Jugendsünden von Spielberg zu reparieren. Da wundert es kaum, dass Abrams für «Super 8» alle  entsprechenden Szenen real in Super 8 gedreht hat. Dabei arbeitete er mit der Firma Pro8mm in Burbank/Kalifornien zusammen.

Abrams will seinen «Super 8» keinesfalls als Hommage an sein Vorbild Spielberg versanden haben. Der Film ist sehr wohl eine Hommage an die Zeiten, als noch das Rattern eines 8-mm-Projektors die Soundkulisse des Heimkinos bildete und eine Generation angehender Regisseure inspirierte. Weil es damals noch keine digitalen Spezialeffekte gab, musste man phantasievolle Filmtricks aus der Zauberkiste holen. Schmalfilmfans kommen bei «Super 8» auf ihre Kosten und es lohnt sich, bis zur letzten Filmminute sitzen zu bleiben: Das wahre Filetstück offenbart «Super8» erst ganz am Ende. Während dem Abspann sieht man den Super-8-Zombiefilm, den die Kids gedreht haben – und der ist absolut köstlich!





«Super 8»
Regie/Drehbuch: J.J. Abrams
Produzent: S. Spielberg
Mit: Kyle Chadler, Joel Courtney, Elle Fanning u.a.
www.super8movie.ch
www.super8-movie.com
ab 4.8.2011 in den Kinos